Imm 2020: Meine persönlichen Highlights der Möbelmesse in Köln

Wohnraumliebe / ausprobiert  / Imm 2020: Meine persönlichen Highlights der Möbelmesse in Köln

Imm 2020: Meine persönlichen Highlights der Möbelmesse in Köln

Dieses Jahr habe ich die Kölner Möbelmesse an einem der Tage besucht, die dem Fachpublikum vorbehalten sind. Die Atmosphäre war, wie erwartet, ganz anders als im letzten Jahr, als ich die Messe an einem der Publikumstage besucht habe.

Erwartungsfrohe Händler haben mich an den Ständen empfangen, mir begeistert ihre Kollektionen gezeigt und sich dann enttäuscht abgewendet, als sie erfuhren, dass ich nur ein kleines Licht am Möbelhimmel bin. Nicht mal eine „Coffee for free“ konnte ich ergattern.

Von meinem Ziel, zu schauen wie wir 2020 wohnen sollen oder können, hat mich das nicht abgebracht.

Mein absolutes Highlight: Die Softwalls der Firma MOLO

Die aus Papier oder Textil bestehenden Raumteiler sind flexibel, freistehend und dämpfen Geräusche. Die Softwalls gibt es in lichtdurchlässiger und lichtundurchlässiger Ausführung. Eine tolle Alternative auf dem Gebiet der Raumteiler und Schallschlucker.

Ich freue mich jetzt schon auf die Einrichtungsberatung, bei der ich dieses As aus dem Ärmel zaubern kann. www.molodesign.com

Ganz wunderbar fand ich die Rattanmöbel der dänischen Firma Sika Design.

Fast ein bisschen wie aus der Zeit gefallen kommen die schönen Möbel daher. Auffällig anders und zeitlos schön mit Designklassikern zum Beispiel von Arne Jacobsen.

www.sika-design.com

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.